Kategorie: Call4Papers

0

Call4Papers Ausgabe 16: Entfremdung. Und wovon eigentlich? (Deadline 1.6.2017)

Die Entfremdung braucht einen Ausgangspunkt, von dem sich abgegrenzt und nach dem sich gesehnt werden kann; schließlich kann man sich doch nur von etwas oder jemandem entfremdet, befremdet, verfremdet fühlen. Und ist  Entfremdung Prozess oder doch eher Zustand, umkehrbar oder irreversibel? Die Sozialwissenschaften finden seit jeher großen...

0

Call for Papers „Gefährdete Konstellationen. Unsichere Ordnungen und prekäres Leben“. 6. Fachtagung der Deutschen Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaft e. V.

Unsere Gegenwart ist gefährdet, unsicher und prekär: Von flexiblen Arbeitsverhältnissen zum befristeten Aufenthaltsstatus; von bedrohten Lebensformen zu flüchtigen Kollektiven, die die Straßen und Plätze besetzen; von der Beschleunigung der Gesellschaft zur Instabilität globaler Ordnung. Selten schien eine Diagnose einleuchtender. Die Verhältnisse erscheinen wackelig und flüssig, Ordnungen und Identitäten lösen sich auf,...

0

Call4Papers: „Teilen. Mehr für alle oder weniger für mich?“ (15. August 2016)

Vom 30.09. bis 02.10.2016 findet das 9. interdisziplinäre Kolloquium der RespectResearchGroup für Masterstudierende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie junge Promovierte statt. Das Thema ist in diesem Jahr „Teilen“. Gemeinsam mit euch werden die Herausforderungen und die Vielfalt des Themas beleuchtet und Fragen aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen und...

0

Unser aktueller Call4Papers zum Thema „Soziologie des Essens. Zubereitung, Konsum und Verteilung in Gegenwart und Zukunft“ (1.12.2016)

Essen und Trinken sind die Grundlagen des menschlichen Lebens. Bis heute macht der Zugang zu und die Verteilungsgewalt über Nahrungsmittel den Unterschied zwischen Kannibalen und Königen. Welche soziologischen Perspektiven gibt es auf diese globalen und lokalen Verteilungskämpfe? Während die industrielle Landwirtschaft die Nahrungsmittelknappheit in weiten Teilen der...

0

Call4Papers: Blogreihe #4 – verlängerte Deadline

ACHTUNG: gleicher Aufruf, neuer Einsendeschluss!!! Für wenig-Schreiber, Kurzpoeten und faule Finger: Deine Meinung in A4! Zu einem aktuellen Thema suchen wir wissenschaftliche Blogbeiträge und jene, die bereit sind sie zu verfassen – also Euch! Ob Essay, Kommentar, Interview, Kritik – wir nehmen diesmal alles. DAS THEMA: Das...

0

Call4Papers: Blogreihe #4

Für wenig-Schreiber, Kurzpoeten und faule Finger: Deine Meinung in A4! Zu einem aktuellen Thema suchen wir wissenschaftliche Blogbeiträge und jene, die bereit sind sie zu verfassen – also Euch! Ob Essay, Kommentar, Interview, Kritik – wir nehmen diesmal alles. DAS THEMA: Das Spiel als soziale Praxis und...

0

Unser Call4Papers für die Ad-hoc-Gruppe zum Thema „Undiszipliniertes Soziologisieren?“ auf dem DGS-Kongress 2016 (Deadline 24.4.2016)

Unser Antrag für die Ausrichtung einer Ad-hoc-Gruppe auf dem DGS-Kongress in Bamberg (26.-30.9.2016) wurde bewilligt! Unter dem Thema „Undiszipliniertes Soziologisieren? Eine Erkundung zu Partizipationsmöglichkeiten und epistemischen Praktiken außerhalb des Hochschulstandards“ freuen wir uns auf einen offenen Diskurs zwischen verschiedenen Projekten, Initiativen, Einzelpersonen oder Gruppen aus unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen....

0

Call4Papers. Blogreihe #3: (Un)sichtbarer Terror. Umkämpfte Erklärungen und Sichtbarkeitsregime des Terrors

Für wenig-Schreiber, Kurzpoeten und faule Finger: Deine Meinung in A4! Wir sind auf der Suche nach wissenschaftlichen Blogbeiträgen zu einem aktuellen Thema. Ob Essay, Kommentar, Kritik – wir nehmen diesmal alles. DAS THEMA: (Un)sichtbarer Terror Dich machen die Geschehnisse der letzten Monate nachdenklich oder Du warst sogar...

0

Unser aktueller Call4Papers zum Thema „Gewalt, Macht und Herrschaft – Gesellschaft total?“ (1.6.2016)

Der Topos “Macht, Herrschaft und Gewalt” setzt Assoziationsketten von kriegerischen Auseinandersetzungen, physischen und psychischen Übergriffen und alltäglichen Herabsetzungen frei. So hat sich beispielsweise in diesem Jahr die Sprache in Europa verändert. Krieg, Gewalt, Vertreibung waren lange Zeit nur als entferntes Rauschen in anderen Regionen der Welt zu...

0

Unser aktueller Call4Papers „Die Gesellschaft von morgen: Utopien und Realitäten“ endet in 4 Wochen (01.12.2015)!

“In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich?“ Diese Frage stellte der Journalist Armin Pongs bedeutenden Vertretern gegenwärtiger soziologischer Gesellschafts-theorien, wie Ulrich Beck und Anthony Giddens. Am Ende seines Buchprojektes Gesellschaft X zeichnet sich ein Bild von teils gegensätzlichen Zeitdiagnosen ab, die weiterhin die Frage offen lassen, in welcher...