Interview mit Thomas Kron zum Thema „Terrorismus“

Der Soziologe Prof. Dr. Thomas Kron, mit dem Claas Pollmanns von der Redaktion des Soziologiemagazins im Gespräch war, hat einen Lehrstuhl an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen. Das Kerngebiet seiner Forschung umfasst folgende Themen: Soziologische Theorien, insbesondere Akteur- und Systemtheorie, fuzzy logic in der Soziologie nach Niklas Luhmann sowie Gegenwartsdiagnosen, Sozionik und Terrorismus.

Das letztgenannte Thema bildet einen Schwerpunkt unseres Interviews, wobei für uns vor allem folgende Frage im Mittelpunkt stand: Wie ist Terrorismus aus soziologischem Blickwinkel zu verstehen und wie wird er aufgegriffen?

Kron redet über den Begriff des Terrorismus und wie unterschiedlich dieser von Institutionen und Organisationen weltweit interpretiert wird. Es gibt keine einheitliche Definition, weder in der Wissenschaft noch in der Politik. Interessant ist unter anderem die Komplexität dieser Begriffswelt. Im Interview spricht Kron weiterhin darüber, wie er zur Soziologie gekommen ist und über Vor- und Nachteile, die jede_r Studierende während seines Studiums erfährt. Dabei betont er mit Freude: Die Student_innen sollen sich nicht an die Regelstudienzeiten halten!