Kategorie: Prekäre Lebenswelten

0

Prekarität „Sinnfrage“ – ein Essay als Untertreibung – verfasst von Peter Stöger

Der Zorn Bürokratische (man möchte meinen durchaus vorgesehene) Erschwernisse verstärken natürlich Prekaritäten. Die Leute sollen klein gehalten werden. Dem dienen auch mythenbildende Rituale (vgl. IIllich 1972). Zudem liegen manipulierte und weitermanipulierende Lehrende durchaus in den Planspielen von akademischen Bildungsverwaltungen. Das System lebt von Gekrümmten. Es lebt von...

0

Ich will kein Geist in der Flasche sein – verfasst von Susannah Haas

Entgegen dem klassischen Wortgebrauch in allen möglichen journalistischen und literarischen Textsorten ist das „System“ nichts Statisches. Jedes biologische oder soziale System entwickelt oder regeneriert sich in einem bestimmten Tempo. Eine Volkswirtschaft tut das rasend schnell, eine Demokratie in vielen Fällen eher langsam. Was die Gangart der Wissenschaft...

0

Prekäre Lebenswelt: Wissenschaft. Eine Blog-Reihe über akademische Minenfelder, unwissenschaftliche Wissenschaftlichkeit und körperloses Flaschengeist-Dasein – verfasst von Nadja M. Köffler

Prekär – prekärer – Wissenschaftswelt? Eine Steigerungsform, die treffender kaum ausfallen könnte, führt man sich die Realität gelebter Wissenschaft im öffentlichen Dienst zu Gemüte: Promotionswut trifft auf die Rarität entfristeter Anstellungsverhältnisse. „Postdoctraumatische Belastungsstörungen“ (Agarwala 2015) wetteifern mit der akademischen Unvereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Familiengründung und naiver...