DGS-Kongress 2014: Stefan Selke (Furtwangen) zum Thema “Beitrag der Soziologie zu einer öffentlichen Wissenschaft. Von der „Instanz“ zum „dialogischen Gesellschaftslabor“?”

Im Rahmen der ad-hoc-Gruppe des Soziologiemagazins zum Thema “Krisen der Kommunikation. Wo bleibt der soziologische Diskurs?”

Stefan Selke zufolge ist ein Wandel von der wissenschaftlichen Autoritätsperson zum kontextabhängigen Ratgeber festzustellen, der eine Entmonopolisierung des wissenschaftlichen, bisher exklusiven Wissens nach sich zieht und die bisher meist geschlossenen Fachnischen zunehmend für einen Dialog öffnet. Dazu gibt es gemäß Selke drei Wissenschaftsauffassungen, die unterschiedliche Grade von Loyalität, Affirmation und Abstand haben: Continue reading

Posted in Interviews, Theorien und Klassiker | Tagged , , , , | Leave a comment

DGS-Kongress 2014: Sabine Hark und Paula-Irene Villa über Gender, Genderismus und Anti-Genderismus

Auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier im Oktober 2014 sprach Florian Biedermann mit Sabine Hark und Paula-Irene Villa. Sabine Hark lehrt an der TU Berlin und leitet dort das Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung. Paula-Irene Villa ist Inhaberin des Lehrstuhls für Allgemeine Soziologie und Gender Studies an der LMU München.

Sabine Hark spricht über die von ihr so bezeichneten „goldenen Jahre“ Anfang der 1980er-Jahre, in denen sie bereits zu Beginn ihres Studiums auf feministische Fragestellungen traf, Continue reading

Posted in Interviews, Servicebeitrag | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Unser aktueller Call4Papers “Die Gesellschaft von morgen: Utopien und Realitäten” (01.12.2015)

Call_Utopien_JPG“In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich?“ Diese Frage stellte der Journalist Armin Pongs bedeutenden Vertretern gegenwärtiger soziologischer Gesellschafts-theorien, wie Ulrich Beck und Anthony Giddens. Am Ende seines Buchprojektes Gesellschaft X zeichnet sich ein Bild von teils gegensätzlichen Zeitdiagnosen ab, die weiterhin die Frage offen lassen, in welcher Gesellschaft wir eigentlich leben und vor allem in welcher Gesellschaft wir leben können und wollen. Können aus Illusionen und Visionen neue Gesellschaftskonzepte entstehen? Sind Utopien unabdingbar für gesell-schaftliche Entwicklungen oder kann nur eine an der Realität orientierte Wissenschaft auch Einfluss auf reale Geschehnisse nehmen? Schließen sich Utopie und Realität in den soziologischen Theorien generell aus oder ermöglicht ihre Vereinigung, wie im Falle von konkreten Utopien, die Herausarbeitung neuer Denkansätze, die schließlich eine Gesellschaft von morgen möglich oder unmöglich macht? Continue reading

Posted in Call4Papers | Tagged , , , , | Leave a comment

DGS-Kongress 2014: Stefanie Schmidt über die Organisation eines Soziologiekongresses

Das nächste Video vom Soziologiekongress 2014 in Trier, das wir hier im Blog veröffentlichen, gibt uns einen Blick hinter die Kulissen: Wer koordiniert das wissenschaftliche Programm? Wie wird der Müll entsorgt? Wofür sind die Hilfskräfte wann und wo verantwortlich? Wie wird die Kinderbetreuung organisiert? Wer ist Ansprechpartner für die über 40 Aussteller?

Continue reading

Posted in Interviews, Servicebeitrag | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Nur noch 4 Wochen! Schick uns deine Fotos! Unser aktueller Call4Pictures zum Thema “Bildung, Wissen und Elite – Wissen als Kapital und Ressource? (15.07.2015)

Das SOZIOLOGIEMAGAZIN erscheint zweimal im Jahr jeweils zu einem bestimmten Thema und beinhaltet soziologisch relevante Beiträge, sorgfältig lektoriert und von einem Wissenschaftsbeirat fachlich begutachtet, Interviews, Buchreviews, Termine u. v. a. m. Parallel dazu gibt es im Internet den Wissenschaftsblog des Soziologiemagazins, um Diskussionen anzuregen und auf aktuelle Anlässe reagieren zu können.

Im Herbst 2015 erscheint unsere Ausgabe zum Thema:
Bildung,Wissen und Eliten – Wissen als Kapital und Ressource?

Hierzu möchten wir wieder zum Thema passende Fotos und deren Macher_innen im Magazin präsentieren. Selbstverständlich steht eine kurze Personendarstellung inklusive Kontaktdaten am Beginn jeder Veröffentlichung! Continue reading

Posted in Call4Pictures | Tagged , , , , , | Leave a comment

Soziologischer Monatsrückblick Mai 2015

4261842693_b4c2609fa9_oLiebe Leserschaft,

auch im Mai ging es rund in der Redaktion des Soziologiemagazins. Bis zum 11. Mai lief die Themen-abstimmung für die 13. Ausgabe des Soziologiemagazins – die Abstimmung verlief wie gewohnt über unsere Social Media-Kanäle, wie Facebook und Twitter. Schließlich gewann das Schwerpunktthema “Die Gesellschaft von morgen – Utopien und Realitäten”. (Bild: hannes.a.schwetz)

Des Weiteren läuft noch bis zum 15.07.2015 unser aktueller Call4Pictures für die 12. Ausgabe des Soziologiemagazins “Bildung, Wissen und Eliten. Wissen als Kapital und Ressource?”. Wir möchten wieder zum Thema passende Fotos und deren Macher_innen im Magazin präsentieren. Selbstverständlich steht eine kurze Personendarstellung inklusive Kontaktdaten am Beginn jeder Veröffentlichung. Wer bei uns veröffentlichen möchte, sende einfach eine Vorauswahl von maximal fünf kleingerechneten Bildern (insgesamt bis 5 MB) an unsere Bildredaktion. (bildredaktion@soziologiemagazin.de).

Der zugehörige Call4Papers zu diesem Thema endete schließlich am 01. Juni 2015. Wir erhielten wieder sehr vielfältige und interessante Artikel, die für ordentlich Arbeit in der Redaktion des Soziologiemagazins sorgen werden, denn für uns beginnt nun das erste Review-Verfahren.

Bis dahin freuen wir uns, euch unsere 11. Ausgabe “Soziologie, Reflexion, Gesellschaft – was soll Soziologie?” präsentieren zu dürfen. Auch die Blogreihe “Soziologie und Beruf. Praktikumsberichte von Studierenden der Soziologie” lief in diesem Monat erfolgreich weiter. Hast du auch ein interessantes Praktikum absolviert und möchtest gern davon berichten? Dann sende deinen Bericht an die Redaktion des Soziologiemagazins (beitrag@soziologiemagazin.de).

Wir freuen uns über eure Beiträge! Continue reading

Posted in Soziologischer Monatsrückblick | Tagged , , , , | Leave a comment

Praktikum in einer PR-Agentur – ein Bericht von Simon Bauer

Public RelationsWährend meines Bachelorstudiums der Soziologie war ich circa 2 Jahre als Werkstudent in einer auf den Gesundheitsmarkt spezialisierten Public Relations (PR-) Agentur tätig. Nach meinem Bachelor habe ich dort ein Jahr in Vollzeit erst als Trainee und dann als PR-Juniorberater gearbeitet. Im Folgenden möchte ich euch einen Einblick geben, was euch als Praktikant_in oder Werksstudent_in in einer PR-Agentur erwarten kann. Da es erfahrungsgemäß oft nicht ganz klar ist, was PR-Agenturen eigentlich tun, möchte ich zunächst PR kurz vom Begriff Marketing abgrenzen.

Continue reading

Posted in Praktikumsberichte | Tagged , , , , | 3 Comments

Neue Ausgabe des Soziologiemagazins zum Thema “Soziologie, Reflexion, Gesellschaft – Was soll Soziologie?”

In welchem Fall ändert eigentlich eine Redaktion einen Titel so grundlegend, dass er mit der im Call formulierten Frage nicht mehr wirklich viel gemeinsam hat? Die Einsendungen zu unserer elften Ausgabe zeigten uns, dass es eine dringlichere Problematik gibt als die Frage, wie Sozialforschung die Gesellschaft verändert: die Frage, ob die Soziologie überhaupt etwas verändern soll. Reicht es nicht, das soziale Geschehen zu analysieren, es zu verstehen und/oder zu interpretieren? Um diese Fragen beantworten zu können, sollten wir die Soziologie hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Kriterien beleuchten. Als Konsequenz müssen auch Soziolog_innen bezogen auf ihre wissenschaftliche Praxis betrachtet und untersucht werden. Einen großen Teil dieser wissenschaftlichen Praxis macht zum Beispiel die Reflexion über die Gesellschaft an sich aus. Aber was dann…? Soll die soziologische Praxis sich weiterhin in bekannten Sphären bewegen oder sollte diese darüber hinausgehen und die Gesellschaft nicht nur reflektieren, sondern maßgeblich in normativer oder politischer Hinsicht beeinflussen – oder tut sie dies bereits? Continue reading

Posted in Soziologiemagazin | Tagged , , , , | Leave a comment