Erklärung der DGS zu aktuellen Kampagnen der Diskreditierung und Diffamierung von Wissenschaftler_innen

Mit großer Sorge beobachten wir, dass Soziologinnen und Soziologen, die sich wissenschaftlich mit Themen der Geschlechter- oder Sexualitätsforschung beschäftigen, sich immer öfter mit sogenannten Hasskampagnen konfrontiert sehen. Derzeit werden einzelne Kollegen und Kolleginnen in sozialen Medien wie Facebook, in Blogs und mit E-Mails persönlich attackiert, verunglimpft und z.T. sogar bedroht.

Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS) verurteilt solche Angriffe. Die Autorinnen und Autoren derselben verlassen mit ihren auf Personen zielenden, teilweise gewaltverherrlichenden Tiraden das gesellschaftliche Feld einer respektvoll und friedlich diskutierenden Öffentlichkeit. Hier werden einzelne Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in einer Weise attackiert, die völlig unsachgemäß ist und in ihrem mehr als fragwürdigen Stil letztlich auf die Urheber selbst zurückfällt.

Die DGS erklärt den angegriffenen Kolleginnen und Kollegen ihre ausdrückliche Solidarität, ebenso wie allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich derzeit rassistischen, homophoben und sexistischen Angriffen ausgesetzt sehen. Hasskampagnen stellen nicht nur eine schwerwiegende Zumutung für die einzelnen Kollegen und Kolleginnen dar. Sie verunmöglichen zudem eine zivilisierte, öffentliche Debatte über gesellschaftlich relevante Themen.

Und dieser Erklärung schließen wir uns gerne an,

Beatrice Großmann, Benjamin Köhler, Claas Pollmanns, Eva-Maria Bub, Frederic Gerdon, Maik Krüger, Markus Rudolfi, Nadine Jenke, Sarah Kaschuba und Tatiana Huppertz

aus der Redaktion des Soziologiemagazins

Posted in Artikel, Geschlecht, Gender und Diversity, Servicebeitrag | Tagged , , , , , | Leave a comment

Sciencestarter-Wettbewerb : Die digitale Gesellschaft

Der diesjährige Sciencestarter-Wettbewerb ist gestartet. 1.000 Euro zusätzliche Förderung winken dem Gewinner-Projekt des Sciencestarter-Wettbewerbs zum Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft. Eingereicht werden können Projekte aus Wissenschaft, Forschung und Wissenschaftskommunikation aller Disziplinen, die ihr Projekt zu einem Thema rund um die digitale Gesellschaft auf www.sciencestarter.de einstellen und im Oktober 2014 in der Finanzierungsphase sind. Continue reading

Posted in Servicebeitrag | Tagged , , , , | Leave a comment

Politische Partizipation in den postsozialistischen Ländern Europas (Teil 2) von Raphael Schmatz

In Teil 1 wurden zentrale Ergebnisse der vergleichenden Partizipationsforschung in Europa vorgestellt. Es fiel auf, dass die Bürgerinnen und Bürger östlich des ehemaligen Eisernen Vorhangs politisch weit weniger aktiv sind als ihre westlichen Nachbarn. Im folgenden empirischen Teil wird der Frage nachgegangen, ob dieses partizipatorische Defizit nach wie vor besteht und tatsächlich auf die sozialistische Prägung eines Landes zurückzuführen ist. Continue reading

Posted in Artikel, Krisen, Umbrüche und Wandel | Tagged , , | Leave a comment

Politische Partizipation in den postsozialistischen Ländern Europas (Teil 1) von Raphael Schmatz

Vor rund 25 Jahren begann der Eiserne Vorhang rissig zu werden. Infolge des Zusammenbruchs der Sowjetunion traten in den ehemals unter sowjetischem Einfluss stehenden Staaten Mittel- und Osteuropas demokratische Verfassungen in Kraft. Im vorliegenden Beitrag wird auf Basis des European Social Survey (ESS) untersucht, wie der aktuelle Stand der demokratischen Entwicklung in diesen Ländern ist. Dazu wird das individuelle Niveau politischer Partizipation der Bürgerinnen und Bürger im westlich und sozialistisch geprägten Europa in vergleichender Perspektive analysiert. Continue reading

Posted in Artikel, Krisen, Umbrüche und Wandel | Tagged , , | Leave a comment

Auf fünf Minuten mit Hartmut Rosa (5/2014)

Hartmut RosaDaniel Meyer vom Studenten-magazin Akrützel  stellt dem renommierten Gesellschaftstheoretiker Hartmut Rosa nicht nur Fragen rund um seine Person und Beschleunigungstheorie, sondern lässt ihn auch das aktuelle Zeitgeschehen kompetent und humorvoll kommentieren. Wir freuen uns, diese  Kurzinterviews in unserem Blog veröffentlichen und somit für eine größere Öffentlichkeit verfügbar machen zu können. (Foto: Jürgen Bauer) Continue reading

Posted in Artikel | Tagged , , | Leave a comment

Normen und ihr paradoxes Verhältnis zu Freiheit – von Thomas Mario Hirschlein

Eine gängige Vorstellung in den Sozialwissenschaften besagt, dass innerhalb einer Gruppe oder Gesellschaft Normen gelten, die die Freiheit und Handlungsmöglichkeiten der einzelnen Mitglieder einschränken, dass sich also soziale Normen und individuelle Freiheit unvereinbar gegenüberstehen. Im Folgenden kritisiere ich eine solche Position als unzureichend und argumentiere, dass Normen sogar eine wesentliche Voraussetzung von Freiheit sind. Hierfür rekonstruiere ich das Normenverständnis des Soziologen Heinrich Popitz und verbinde es im Anschluss mit Axel Honneths sozialphilosophischer Konzeption einer sozialen Freiheit. Schließlich stellt mein Ziel die Erläuterung der paradox anmutenden These dar, dass Normen sowohl Grenze als auch Bedingung von Freiheit sind.
Continue reading

Posted in Krisen, Umbrüche und Wandel, Normen, Werte und Identität | Tagged , , , , , | 1 Comment

Eine Blase ist geplatzt: Der Aufruhr von 2011 (Teil 2) von Carlos Resmerk

Im ersten Teil dieses Beitrags wurde versucht, die sozialen Verwerfungen nachzuzeichnen, die der länderübergreifenden Protestdynamik von 2011 zugrunde liegen; mit besonderem Fokus auf jene „Jugend“, die mit den enttäuschten Verheißungen der „Wissensgesellschaft“ konfrontiert ist. Der zweite Teil betrachtet gegenwärtige Bewegungsformen im Lichte bestimmter Veränderungen des Alltags und derer ideologischer Verarbeitung. Continue reading

Posted in Artikel, Krisen, Umbrüche und Wandel | Tagged , , , | Leave a comment

Eine Blase ist geplatzt: Der Aufruhr von 2011 (Teil 1) von Carlos Resmerk

Der Artikel blickt zurück auf die Geschehnisse des „Protestjahrs“ 2011, als spontane Mobilisierungen in ganz verschiedenen Ländern aufeinander folgten und die „Macht von unten“ für einen Moment mehr als ein schwer greifbares Schlagwort wurde. Die erstaunlichen Ähnlichkeiten in Dynamik, Ausdrucks- und Organisationsformen dieser Bewegungen deuten auf länderübergreifende, gemeinsame Vergesellschaftungsformen hin, denen es nachzuspüren gilt. Continue reading

Posted in Artikel, Krisen, Umbrüche und Wandel | Tagged , , , | Leave a comment

“Respekt verschaffen, Recht verschaffen: Respekt und Gerechtigkeit” – Call4Papers für das 7. Interdisziplinäre Forschungskolloquium der RespectResearchGroup (bis zum 15.08.2014)

Respekt und Gerechtigkeit – das ist das Thema des diesjährigen Kolloquiums der RespectResearchGroup. Eingeladen sind Nachwuchswissenschaftler*innen aller Fachrichtungen, die ihre Forschungsarbeit in diesem Thema wiederfinden. Die Interdisziplinarität der Veranstaltung wird dabei Gelegenheit bieten, sich über Fachgrenzen hinaus über Gemeinsamkeiten wie Unterschiede auszutauschen und Anknüpfungspunkte und Synergien zwischen den Disziplinen zu ermöglichen. In offener und konstruktiver Atmosphäre nehmen wir uns vom 16. bis 19. Oktober 2014 Zeit, um gemeinsam zu denken, zu diskutieren und unsere Forschungsthemen im gegenseitigen Austausch weiterzuentwickeln. Continue reading

Posted in Call4Papers | Tagged , , , , , | Leave a comment

Der soziologische Blick der Weltbeobachtung im „Soziologischen Duett“- Ein Beitrag von Nicole Kleindienst

Zwei Wissenschaftler. Ein hochspannender Austausch über aktuelle Forschungsthemen. Und die digitale Aufzeichnung dieses Austausches. So sieht das Konzept des Blogs von Prof. Dr. Udo Thiedeke aus. Der Professor der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz lässt in seiner Audiopodcast-Reihe „Das soziologische Duett“ Wissenschaftler ihre aktuellen Forschungsgebiete vorstellen. Dabei entstehen spannende soziologische Debatten, denn Thiedeke hinterfragt immer wieder die Methoden und Erkenntnisse der interviewten Wissenschaftler und lässt sein eigenes, umfangreiches soziologisches Wissen ins Gespräch einfließen. Continue reading

Posted in Soziologiemagazin | Tagged , , , , , , , , , , , , | Leave a comment