Interdisziplinäre Tagung (19.–20.10.2011): “MATERIALITÄTEN – Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften”

In den Sozial- und Kulturwissenschaften wurde in jüngerer Zeit ein „material turn“ postuliert: Soziologie und Anthropologie, Medien- und Buchwissenschaften, Kunst und Architektur, Literatur- und Sprachwissenschaften, Wissenschafts- und Technikforschung, Geschichts- und Erziehungswissenschaften und weitere Disziplinen interessieren sich aus der Perspektive ihres jeweiligen Faches für die materiellen Aspekte von Medien und Erziehung, Technik und Texten, ökonomischen Transaktionen und künstlerischen Produkten – und damit für die materiellen Bedingungen der Wissensproduktion und der Performanz sozialer Praktiken.

Dinge erscheinen als Träger von Erinnerungskulturen, als soziale Akteure, Heilsvermittler, Objekte von Repräsentation (z.B. Bilder und sprachliche Zeichen), als Bedingungen und Beschränkungen von sozialer Praxis. Materialität, das scheint all diesen Ansätzen gemein, wird verstanden als Bedingung von (Wissens-)Kulturen.
Die Tagung möchte Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen mit ihren je unterschiedlichen Zugängen zum Materiellen zusammenführen. Die interdisziplinäre Diskussion soll zu einer Sondierung des Feldes sozial- und kulturwissenschaftlicher Untersuchung von Materialität beitragen und die Erarbeitung neuer Perspektiven sowie übergreifender kulturwissenschaftlicher Konzeptionen fördern.

Mit Vorträgen von:
Bill Brown (Chicago)
Janet Hoskins (Los Angeles)
Bruno Latour (Paris)
Urs Stäheli (Hamburg)
Peter-Paul Verbeek (Enschede)

–> Programm
–> Abstractband

Weitere Informationen und Anmeldung:
www.materialitaeten.socum.uni-mainz.de
materialitaeten@uni-mainz.de

Kontakt:
Johannes Gutenberg-Universität Mainz/ Institut für Soziologie
Arbeitsbereich Wissen | Bildung | Qualitative Methoden
Tagung MATERIALITÄTEN
Colonel-Kleinmann-Weg 2
55099 Mainz

Telefon: +49-6131-39-20397
Fax: +49-6131-39-24043

Organisation:
Prof. Dr. Herbert Kalthoff, Prof. Dr. Walter Bisang, Torsten Cress, M.A., Tobias Röhl, M.A., Vanessa Wein, studentische Hilfskraft



Diesen Blogbeitrag zitieren
Benjamin Köhler (2011, 9. Oktober). Interdisziplinäre Tagung (19.–20.10.2011): “MATERIALITÄTEN – Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften” soziologieblog. Abgerufen am 15. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/ui5e

Benjamin Köhler

Benjamin Köhler ist Soziologe (B.A.) und Historiker (M.A.). Seine Schwerpunkte liegen in der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie in der Wissens- und Kultursoziologie. Thematisch beschäftigte er sich bisher u.a. mit jüdischer Kulturgeschichte, Antisemitismus- und Gewaltforschung, Innovationen und sozialen Wandel.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search