Call4Papers (Huch!): „Gentrifizierung – muss das denn wirklich sein?“

Die Redaktion der HUch!- Humboldt Universität collected Highlights sucht noch für die kommende Ausgabe Nr. 71 Artikel zum Schwerpunktthema „Gentrifizierung – muss das denn wirklich sein?“ Schon wieder ein Schwerpunktheft zu diesem unsäglichen Thema? Muss das denn wirklich sein? Und jetzt auch noch von einer Studizeitung? Eigentlich scheint doch über das Thema alles gesagt zu sein: die Feuilletons von FAZ über Spiegel bis hin zur TAZ haben das Thema eruiert, Radiosendungen und Demonstrationen wurden organisiert, linke Szenemagazine haben das Thema von vorne bis hinten durchgenommen und zahlreiche WG-Abende angehender Geistes- und SozialwissenschaftlerInnen wurden zur Plattform des Gentrifizierungs-Talks.

Der Begriff scheint in den letzten Jahren zu einem Schlagwort – wenn nicht sogar Unwort geworden zu sein, der in aller Munde ist. Um den Begriff „Gentrifizierung“ ranken sich verschiedene Debatten. Von der Erneuerung und Aufwertung attraktiv gewordener Stadtviertel, Vorstellungen über die Vertreibung Alteingesessener und nicht zahlungskräftiger StadtteilbewohnerInnen bis hin zu zutiefst Ressentiment geladenen Neuauflagen der Blut- und Boden Ideologie.

Es werden Artikel, Reportagen, Interviews gesucht, die sich mit dem Phänomen Gentrifizierung in Berlin auseinandersetzen. Eine Begriffsbestimmung, ein Problemaufriss der Wohnungslage in Berlin und der sozioökonomischen Umstrukturierung verschiedener Stadtteile der Hauptstadt, aber auch eine Auseinandersetzung mit der Debatte über Gentrifizierung oder die Reflexion über Wahrnehmungsformen von Veränderungsprozessen durch Betroffene u.a sind vorstellbar.

Bei Interesse schickt euren Artikelvorschlag bis zum 24. Januar an folgende Adresse: huch@refrat.hu-berlin.de.


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.