Soziologischer Wochenrückblick vom 09. August 2012

Vergangene Woche hatte Norbert Elias am 01.08.12 seinen 22. Todestag, was uns Anlass geben soll, sein Werk in Erinnerung zu rufen. Außerdem wurde der Alkoholkonsum als soziologisches Thema besprochen. Neben neuen Call4Papers möchten wir vor allem auf ein Interview  mit Johannes Angermüller im Rahmen der Tagung „(Be-) Deutschungsansprüche qualitativer Forschung“ für unseren neuen  Youtube-Channel hinweisen.

Viel Freue beim Anschauen,

Benjamin Köhler

für die Redaktion des Soziologiemagazins

___________________________________________________________________

News aus der Soziologie

1. „Noam Chomsky, 83, Professor am Massachusetts Institute of Technology, hat die moderne Linguistik stark geprägt. Mit seinem Protest gegen den Vietnamkrieg begann in den 60er Jahren sein politisches Engagement, die „New York Times Book Review“ nannte ihn den wichtigsten Intellektuellen der Gegenwart.“

http://www.tagesspiegel.de/politik/noam-chomsky-europas-krisenstrategie-ist-selbstmord-/6959930.html

2. Der Alkoholkonsum als soziologisches Thema? In der medizinischen Soziologie werden soziale Phänomene analysiert, die mit der Gesundheit und Krankheit in Verbindung stehen. Demnach spielen in diesem Fall vor allem, Alkoholprobleme eine große Rolle und wie diese in Zusammenhang mit der Gesellschaft stehen beziehungsweise wie diese in der Bevölkerung verteilt sind.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/234787.senioren-ganz-vorn-beim-alkohol.html

3. Uwe Scheuch und der Nepotismus der Nibelungentreuen

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1275560/Uwe-Scheuch-und-der-Nepotismus-der-Nibelungentreuen?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/index.do

4. Norbert Elias hatte am 01.08. seinen 22. Todestag. Er verstarb 1990 in Amsterdam. Erst spät, dafür um so erfolgreicher, ist er bekannt geworden mit seinem Werk „Über den Prozeß der Zivilisation“ (1939/1969), mit dem er seine Figurationssoziologie begründete. Nicht weniger bedeutend sind seine „Studien über die Deutschen“, in denen er kultursoziologisch die deutsche Geschichte und die spezifischen gesellschaftlichen Wechselwirkungen untersuchte, die neben den kulturellen Errungenschaften, wie beispielsweise in Musik, Dichtung und Wissenschaft, auch den Nationalsozialismus und den Holocaust zur Folge haben.

http://www.soziologie.uni-halle.de/kreckel/lehre/ss04_zeitgeschichte_g12.pdf

http://home.arcor.de/sinn-macher/Sinn-Konzepte/Sinn-Inhalte/Einfuehrung-Norbert-Elias-und-die-Kultursoziologie-der-Moderne-1991.pdf

5. John Searle feiert seinen 80. Geburtstag und sucht nach der logischen Struktur von Institutionen und gesellschaftlichen Realität in seinem jüngsten Buch „Wie wir die soziale Welt machen“:

http://www.zeit.de/2012/31/L-John-Searle-Soziale-Welt

___________________________________________________________________

Neues vom soziologieblog

1. Call4Papers (extern): “Zum Verhältnis von Theorie, Wissenschaft und Praxis in professionellen Feldern”

http://www.soziologiemagazin.de/blog/2012/08/05/call-for-papers-zum-verhaltnis-von-theorie-wissenschaft-und-praxis-in-professionellen-feldern/

2. Call4Papers zum Thema “Systemfragen” für Powision

 “Discontent is the first step in the progress of a man or a nation.” Oscar Wilde

http://www.soziologiemagazin.de/blog/2012/07/25/call-for-papers-systemfragen-fur-powision/

___________________________________________________________________

Videos

1. Im Rahmen der Tagung „(Be-) Deutschungsansprüche qualitativer Forschung“ führten Nadja Boufeljah und Sina Knoll ein Interview für den neuen  Youtube-Channel des soziologiemagazin e.V. durch. Gesprächspartner war Johannes Angermüller zu den Themen des wissenschaftlichen Diskurs, der Diskursforschung, der Entstehung von Bedeutungen und zur Ungleichheit der Bildung. Angermüller ist seit 2009 Juniorprofessor am Institut für Soziologie an der Universität Mainz. Aus dem breiten Spektrum der Arbeitsschwerpunkte sind beispielsweise der Diskurs, die Sprache und die Bildung zu nennen. Darüber hinaus ist er Koordinator des Diskursnetzes (www.diskursanalyse.net).

Zum Interview: https://www.youtube.com/watch?v=tFSs41w-kMI&feature=plcp

2. Anlässlich des 82. Geburtstages von Pierre Bourdieu am 1. August sei natürlich auch auf den Film „Soziologie ist ein Kampfsport“ hingewiesen.

Zum Portrait:  https://www.youtube.com/watch?v=5Joz5G94L7U

 

___________________________________________________________________

In eigener Sache

An alle unter euch, die Grundkenntnisse in InDesign sowie die Möglichkeit, mit der CS 5 zu arbeiten, haben und sich ehrenamtlich für ein studentisches Projekt engagieren wollen: Das Studentisches Soziologiemagazin sucht eine_n Layouter_in/Setzer_in für Ausgabe #6. Voraussichtliches Erscheinungsdatum ist Ende September. Satzbeginn ist Mitte August. Eine Arbeitsvorlage steht zur Verfügung. Über ein längerfristiges Engagement würden wir uns sehr freuen. Interessiert? Per Mail an redaktion@soziologiemagazin.de

___________________________________________________________________

Read us @ Newsletter
Like us @ Facebook
Follow us @ Twitter
Watch us @ Youtube-Channel

Write us @ redaktion(at)soziologiemagazin.de


Benjamin Köhler

Benjamin Köhler ist Soziologe (B.A.) und Historiker (M.A.). Seine Schwerpunkte liegen in der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie in der Wissens- und Kultursoziologie. Thematisch beschäftigte er sich bisher u.a. mit jüdischer Kulturgeschichte, Antisemitismus- und Gewaltforschung, Innovationen und sozialen Wandel.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.