Das Soziologiemagazin wird wahnsinnig: Die neue Ausgabe „Zwischen Wahnsinn und Normalität – oder: Der ganz normale Wahnsinn“ ist online!

Da ist sie! … unsere dritte Ausgabe. Es hat wieder ein wenig gedauert, sollte die Ausgabe zum Thema Zwischen Wahnsinn und Normalität – oder: Der ganz normale Wahnsinn doch bereits im April dieses Jahres erscheinen. Nach einer Verlängerung der Frist des Call4Papers freuen wir uns nun umso mehr, euch drei Artikel präsentieren zu können, die auf ihre je eigene Art mit Gewohnheiten brechen. Hinzu kommen vier Rezensionen aktueller Veröffentlichungen, zwei Interviews, die einen kleinen Einblick in die skandinavische sowie südafrikanische Soziologie erlauben, und schließlich ein Rückblick auf die Bildungsproteste des letzten Herbstes. Das nächste Heft wird voraussichtlich im April 2011 erscheinen und den Schwerpunkt FreiRäume“ haben – was auch immer IHR darunter versteht.

Neben diesen jungen „Traditionslinien“ gibt es mit der aktuellen Ausgabe eine zentrale Neuerung: Wir haben uns dazu entschieden, als E-Journal – und damit leicht verfügbar und kostenlos – zu erscheinen. Wir hoffen dadurch eine größere Zahl an Leser_innen (und schließlich auch Autor_innen) zu erreichen, aber vor allem auch direkt mit euch in Kontakt zu kommen.

Wir hätten euch gerne zusätzlich die Möglichkeit gegeben, ein Heft zum Blättern in den Händen zu halten. Derzeit können wir dies, vor allem aus finanziellen Gründen, nicht realisieren. Demnächst werden wir noch näher darauf eingehen, wie es zu der Entscheidung für das E-Journal kam.

Dennoch hoffen wir, dass ihr ebenso viel Vergnügen daran habt, das Heft zu lesen, wie wir daran hatten, es für euch zu gestalten!

Aktuelle Ausgabe

„Zwischen Wahnsinn und Normaliät
– oder: Der ganz normale Wahnsinn“


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.