Call4Papers für eine interdisziplinäre studentische Nachwuchstagung zum Thema “Katastrophen – Herausforderungen und Chancen” (bis 15.05.15)

DarmstadtDu bist Student/in und stehst kurz vor dem Abschluss deines Studiums, oder bist Doktorand/in am Anfang deiner Promotionszeit und du wolltest schon immer mal einen Vortrag auf einer Tagung halten? Dann komm zu uns. Es ist immer häufiger die Rede davon, den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland stärker zu fördern, zu fordern und auf später vorzubereiten. Mit den Tagungen des Darmstädter Atheneforums soll Studierenden und Doktoranden daher die Möglichkeit geboten werden, ihre Gedanken vor interessiertem Publikum vorzutragen, und den wissenschaftlichen Alltag einer Tagung kennen zu lernen.

Wir möchten dabei aber nicht einfach nur “eine weitere Tagung” sein, deshalb laden wir erstens ganz speziell Studierende ein, und zweitens haben wir uns ein Thema gesucht das nicht nur für ein Fach interessant ist, sondern möglichst viele Fachrichtungen ansprechen soll. Bei dem Thema “Katastrophen – Herausforderungen und Chancen” soll es um Katastrophen aller Art gehen, ob es sich um Naturkatastrophen oder (vom Mensch verursachte) Ereignisse katastrophalen Ausmaßes handelt, spielt dabei keine Rolle. Uns interessieren Fragen wie:

  • Wie werden und wurden katastrophale Ereignisse von Zeitzeugen und der Nachwelt als solche wahrgenommen?
  • Welche Reaktionen auf Katastrophen gibt und gab es (psychologischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Natur)?
  • Welche langfristigen Folgen von katastrophalen Ereignissen können und konnten beobachtet werden?

Wir möchten diesen Phänomenen und Fragen vom 18.9–20.9.2015 auf den Grund gehen.

Für die Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen werden Studierende aller Geistes-, Gesellschafts- und der angrenzenden Naturwissenschaften in der fortgeschrittenen Phase ihres Studiums sowie Doktoranden, die am Beginn ihres Promotionsstudiums stehen, gesucht. Die Teilnehmer sollten bereit sein, einen 20-minütigen Vortrag mit anschließender Diskussion zu halten. Um die interdisziplinäre Diskussion zu fördern, ist es notwendig, dass die Vorträge nicht nur für Wissenschaftler der eigenen Fachrichtung verständlich sind.

Interesse? Dann schick uns bitte bis zum 15.5.2015 ein einseitiges Exposee per E-mail an: atheneforum@pg.tu-darmstadt.de. Wir freuen uns auf euch!

Kontakt:

Darmstädter Atheneforum e.V.

www.darmstaedter-atheneforum.de

atheneforum@pg.tu-darmstadt.de

Ansprechpartner: Christina Heeb und Robert Eydam

Tagungszeitraum: 18.9–20.9.2015

Tagungsort:

Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt,

S1|20 Magdalenenstraße 8,

64289 Darmstadt


Benjamin Köhler

Benjamin Köhler ist Soziologe (B.A.) und Historiker (M.A.). Seine Schwerpunkte liegen in der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie in der Wissens- und Kultursoziologie. Thematisch beschäftigte er sich bisher u.a. mit jüdischer Kulturgeschichte, Antisemitismus- und Gewaltforschung, Innovationen und sozialen Wandel.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.