Aktueller Call4Papers

C4P Heft 1/2021
Nichts als die Wahrheit? Verschwörungsglaube und konspirationistisches Denken

Call4Papers 01/2021
Call4Papers für Ausgabe 01/2021

Bis zum 1. Dezember 2020 habt ihr die Möglichkeit, eure Artikel oder Essays zum Thema „Nichts als die Wahrheit?“ einzusenden. Danach beginnt das anonymisierte Reviewverfahren durch unsere Redaktion und unseren Wissenschaftlichen Beirat.

Allgemeine Informationen zur Einsendung und zu den formalen Anforderungen findet ihr in unseren „Hinweisen für Autor_innen“ und „Writer’s guidelines„. Als Bewertungsleitfaden in den einzelnen Reviewphasen gilt dieser „Kriterienkatalog„.



Fragen und Einsendungen bitten wir euch ausschließlich an folgende Adresse zu senden: einsendungen(at)soziologiemagazin.de. Manuskripte, die an eine andere Adresse gesendet werden, können nicht mehr anonym behandelt werden und müssen daher vom Begutachtungsprozess ausgeschlossen werden.

Literatur

  • Anton, Andreas/Schetsche, Michael/Walter, Michael (2014): Konspiration. Soziologie des Verschwörungsdenkens. Wiesbaden: Springer.
  • Bergmann, Eiríkur (2018): Conspiracy & Populism. The Politics of Misinformation. London: Palgrave Macmillan.
  • Groh, Dieter (1992): Die verschwörungstheoretische Versuchung, oder: Why do bad things happen to good people. In: ders.: Anthropologische Dimensionen der Geschichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 267–304.
  • Knobloch, Clemens (2018): Wer hat Angst vor Verschwörungstheorie? In: ders.: Kritik der medialen Moralisierung politischer Konflikte, Berlin: Helle Panke, 5–25.
  • Uscinski, Joseph (2019): Conspiracy Theories and the People Who Believe Them. Oxford: Oxford University Press.