Kategorie: Geschlecht, Gender und Diversity

0

Frauenhandel. Ein feministisch-postkolonialer Blick unter die Spitze des Eisbergs

Ein Beitrag von Hannah Goebel zur Blogreihe #2: Flüchtlinge, Migration, Asyl – Ein feministisch-postkolonialer Blick unter die Spitze des Eisbergs: Wie in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung um Sexarbeit und ‚Frauenhandel‘ die Migration von Frauen verhandelt wird. Im Jahr 2002 trat in Deutschland das sogenannte ‚Prostitutionsgesetz‘ in Kraft, welches die rechtliche und soziale Lage...

0

5 Fragen an… den Rehabilitationssoziologen Ernst von Kardorff (HU Berlin)

Ernst von Kardorff ist Professor am Institut für Rehabilitationswissenschaften der HU Berlin. Zu seinen Schwerpunkten gehört die Rehabilitationssoziologie, die Gesellschaftsgeschichte zum Umgang mit Behinderung, Altersrehabilitation, Berufliche Rehabilitation und Rehabilitationsrecht. Zuletzt erschien von ihm ein Artikel im „Handbuch Arbeit. Wie psychisch erkrankte Menschen in Arbeit kommen und bleiben.“ (Hrsg.: Storck, J. & Plößl, I.) zum Thema „Erwerbsarbeit...

0

Queer Romance – Romantische Liebe in biographischen Erzählungen homosexueller Paare – Teil 2 von Mareike Fritz

Ausgehend von Benno Gammerls These das romantische Liebeskonzept sei ein per se heteronormatives Vergemeinschaftsmuster, beschäftigt sich diese qualitative Studie kritisch mit der Frage inwiefern romantische Liebe – eine auf Dauerhaftigkeit, Einzigartigkeit und Exklusivität ausgerichtete Liebe – im Beziehungsalltag gleichgeschlechtlicher Zweierbeziehungen verhandelt wird. Hierzu wurden jeweils drei Frauen- und Männerpaare in...

0

Queer Romance – Romantische Liebe in biographischen Erzählungen homosexueller Paare – Teil 1 von Mareike Fritz

Laut Sozialhistoriker Benno Gammerl ist die romantische Liebe – eines der dominantesten Liebesmuster der westlichen Kultur – ein per se heteronormatives Vergemeinschaftungsmuster. Doch wie lieben und verstetigen sich homosexuelle Paare? Passen sie sich dem heteronormativen Verständnis einer Zweierbeziehung an oder entwickeln sie neue Intimitätskonzepte? Problematik Aktuell gestaltet sich die Untersuchung...

Fotograf: Michael Pasternack 0

5 Fragen an… die Stadtsoziologin Martina Löw (TU Berlin)

Martina Löw ist derzeit Professorin für Architektur- und Planungssoziologie an der Technischen Universität Berlin. Ihre Schwerpunkte liegen in der Raum- und Stadtsoziologie, in der Frauen- und Geschlechterforschung sowie in Soziologischer Theorie. Ihre zuletzt gemeinsam mit Renate Ruhne im Jahr 2011 veröffentlichte Monografie beschäftigt sich mit dem Thema „Prostitution. Herstellungsweisen einer...

0

DGS-Kongress 2014 in Trier: Ein Gespräch mit Stefan Hirschauer (Universität Mainz)

Auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der im Oktober 2014 in Trier stattfand, sprach Claas Pollmanns mit Stefan Hirschauer. Er lehrt an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz  und seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem folgende: Praxistheorien, Qualitativen Methoden und die Soziologien des Wissens, des Körpers und der Geschlechterdifferenz. Das...

0

Arbeitest du noch oder fühlst du schon? Zur Vereinbarkeit von Arbeit und Leben bei „neuen Vätern“ und Karrierefrauen in der Ratgeberliteratur (Teil 2) – von Katrin Kreismayr und Katrin Anna Walch

Vereinbarkeit von Arbeit und Leben im Kontext der romantischen Paarbeziehung „Unterstützen Sie sich als Paar dabei, persönliche Wünsche und Bedürfnisse erfüllen zu können. Ihr Kind wünscht sich Eltern, die kooperieren und glücklich zusammenleben.“ (Land Oberösterreich 2012: Pos. 359-567) Grundsätzlich nahm die Beziehung zum_zur Partner_in in den Männerratgebern einen größeren Platz...

0

Arbeitest du noch oder fühlst du schon? Zur Vereinbarkeit von Arbeit und Leben bei „neuen Vätern“ und Karrierefrauen in der Ratgeberliteratur (Teil 1) – von Katrin Kreismayr und Katrin Anna Walch

Der Wunsch nach einer gelungenen Vereinbarkeit von Arbeit und Leben zeichnet den Großteil der arbeitenden Bevölkerung aus. Daher existiert eine Fülle an allgemeinen Work-Life-Balance-Ratgebern, zu welchen in den letzten Jahren auch Bücher hinzu traten, die sich speziell an „neue Väter“ und Karrierefrauen bzw. „Working-Mums“ richten. Gelungene Vereinbarkeit wird darin als...

0

Tagungsankündigung: „Cut’n Paste – International Conference“ an der LMU München

Am 24./25. Oktober 2014 veranstaltet die LMU München im Rahmen des DFG-Projekts „Das optimierte Geschlecht?“ eine internationale Konferenz zum Thema „Cut’n Paste The Body – Körper und Geschlecht in Zeiten ihrer technologischen (Re)Produzierbarkeit“. Die Tagung wird organisiert von Paula-Irene Villa, Steffen Loick Molina, Anna-Katharina Meßmer und Julia Wustmann. Alle Interessierten erwartet...

0

Erklärung der DGS zu aktuellen Kampagnen der Diskreditierung und Diffamierung von Wissenschaftler_innen

Mit großer Sorge beobachten wir, dass Soziologinnen und Soziologen, die sich wissenschaftlich mit Themen der Geschlechter- oder Sexualitätsforschung beschäftigen, sich immer öfter mit sogenannten Hasskampagnen konfrontiert sehen. Derzeit werden einzelne Kollegen und Kolleginnen in sozialen Medien wie Facebook, in Blogs und mit E-Mails persönlich attackiert, verunglimpft und z.T. sogar bedroht....