Sammelbände

Nach den Soziologischen Fragmenten freuen wir uns, euch eine dritte Publikations-Kategorie anbieten zu können: Im August 2020 erschien der erste durch das Soziologiemagazin herausgegebene Sammelband „Der lange Sommer der Flucht – 2015 und die Jahre danach“.

Der lange Sommer der Flucht – 2015 und die Jahre danach. Diskurse, Reflexionen, Perspektiven

Herausgegeben von Andreas Schulz und Tamara Schwertel

Der lange Sommer der Flucht – 2015 und die Jahre danach. Diskurse, Reflexionen, Perspektiven. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich.

I. Diskurse

Flucht und Arbeit. Medienframes, Diskursverschiebungen und die erklärende Macht des weißen Mannes | von Andreas Schulz

“People should feel welcome here”. Difficulties, challenges and opportunities of the discursive concept ‘Welcome Culture’ | von Cathrin Mund

Ist Geben seliger als Nehmen? Die Bedeutung von Gaben und Gegengaben in den Beziehungen von bürgerschaftlich engagierten und geflüchteten Menschen | von Renate Breithecker und Maik Stöckinger

Ein Leben ohne Staatsbürger*innenschaft. Zur Bedeutung und Vielseitigkeit von Staatenlosigkeit in Österreich | von Christina Mittmasser

Kommunikative Konstruktion in der Behandlung geflüchteter Tuberkulosepatient*innen | von Tamara Schwertel

Sozial-räumliche Dimensionen der ‚Flüchtlingskrise‘. Über die Wohnungsfrage in der Fluchtforschung | von Veronika Riedl

II. Reflexionen

Reflections on Methodical and Methodological Approaches in Migration Research | von Tanja Strukelj

Literarische Quellen als Datengrundlage für die sozialwissenschaftliche Fluchtforschung. Am Beispiel von „Refugees Worldwide 2 – Neue Reportagen“ | von Andreas Schulz

So bin ich doch gar nicht! Eine Autoethnografie aus postmigrantischer Perspektive | von Seema Akbar

Geflüchtete Kinder und Jugendliche im deutschen Bildungssystem. Ein Interview mit den Bildungsforscherinnen Jutta von Maurice und Gisela Will vom Leibniz-Institut für bildungsverläufe e.V. (LIfBi) in Bamberg über das Projekt „ReGES – Refugees in the German Educational System“ | von Markus Kohlmeier

Geflüchtete in Arbeit bringen. Schwierigkeiten bei der Arbeit im sozialen Bereich | von Grit Mayer

Wissenschaft und Praxis: Was kann Wissenschaft leisten? Eine Vorstellung des „Fachnetzwerks Flucht und Integration“ als Beispiel für die Arbeit von Wissenschaftler*innen im Praxisaustausch | von Class Pollmanns

Neues zur Praxis einer „aufsuchenden Pssychoanalyse“ mit Geflüchteten. Das Sigmund-Freud-Institut im Psychosozialen Verbund Rhein-Main | von Hauke Witzel

III. Perspektiven

Fünf Jahre Forschung und Praxis – was bleibt? | von Daniel Bräunling

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search