Markiert: Stadtsoziologie

0

Venkatesh, Sudhir (2015): Floating City. Gangster, Dealer, Callgirls und andere unglaubliche Unternehmer in New Yorks Untergrundökonomie – Rezension von Lisanne Visser

Floating City erzählt von den Schattenseiten einer Megastadt. Den Verlierern der Urbanisierung. Den Schwachen, die auf dem Weg des zunehmenden städtischen Wohlstands und der technologischen Entwicklung auf der Strecke bleiben. Erzählt wird von den sich wandelnden Bedingungen der Armut. Und neben der Tragik der Realität wird doch...

0

Soziologischer Monatsrückblick Juli 2013

Im Juli hatten wir die Ehre, den Sozblog der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in der Sommerpause mit einigen Beiträgen zu gestalten. Ebenso wie unser derzeitiger Call4Papers drehten sie sich um das Thema „Krisen und Umbrüche“ und handelten von den verschiedensten Aspekten des Wandels. Vornehmlich ging es um gesellschaftliche Veränderungen...

0

Call4Papers (Sektion Stadt- und Regionalsoziologie) „Stadt/Recht/Teilhabe: Urbane Konflikte um gesellschaftliche Ressourcen“ (bis 01.07.13)

Auf eine ihrer Schlüsselfragen — nämlich die nach der lokalen Dimension ‚gesellschaftlicher Teilhabe’– hat die kritische Stadtforschung konzeptionell mit der Debatte um Urban Citizenship reagiert. Gemeint ist ‚Stadtbürgerschaft’ oder auch ‚Wohnbürgerschaft’ im Sinne einer lokal-spezifischen Verankerung von Rechten und Pflichten, aber auch Alltagspraxen und soziale Bewegungen

0

Call4Papers (Umweltpsychologie): “Aneignung, Teilhabe, Wohlbefinden – Städtische Räume und ihre Nutzung” (bis 30.06.13)

Immer mehr Menschen leben in Städten. Nur wenige Stadtbewohner verfügen über hinreichenden privaten Raum, um alle ihre Bedürfnisse dadurch zu decken; die meisten sind darauf angewiesen, dass öffentliche und halböffentliche Räume zur Verfügung stehen, die ihre Bedürfnisse nach Kreativität, Mobilität, sozialem Miteinander, Freizeit und Erholung decken. Da...

0

“Wittenberge: Bewältigungsstrategien in einer Umbruchgesellschaft” – Eine Rezension von Ralf Richter

In den Jahren 2007 bis 2010 war die brandenburgische Stadt Wittenberge Ort eines außergewöhnlichen sozialwissenschaftlichen Experiments. SoziologInnen, EthnologInnen und Theatermacher wurden temporär zum Bestandteil einer Stadtgesellschaft, die wie kaum eine andere mit den Folgen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruchs fertig werden musste. Den WissenschaftlerInnen ging es darum,

0

“Fernand Guelfs: Die urbane Revolution – Henri Lefèbvres Philosophie der globalen Verstädterung” – Eine Buchbesprechung von Sabine Hunziker

Fernand Mathias Guelf verband in seiner Zusammenfassung der “Philosophie der globalen Verstädterung” verschiedene Teile des Gesamtwerkes von Henri Lefèbvre zu diesem Thema und kristallisierte auch die Entwicklung in den Schriften heraus. Mit Hilfe der Lefèbvreschen strategischen Hypothese sollen die gesellschaftlichen Strukturen analysiert werden. Diese Strukturen

0

“Boris Michel: Global city als Projekt“ – Eine Buchbesprechung von Sabine Hunziker

Die philippinische Hauptstadt Manila ist ein Beispiel für das Management einer Stadt, die vor allem von privater Stadtplanung geprägt wurde. Mit Hilfe von „Beautification Campaigns“ in Verbindung mit einem sozial-polizeilichen Null-Toleranz-Prinzip versuchten private Entwickler („Developers“), für bestimmte Teile der Stadt eine „Global Identity“ aufzubauen, um sie auf...

0

Call4Papers (NWN Stadt-Raum-Architektur): “Diversität und Vielfalt innerhalb der Stadt-, Raum- und Architekturforschung”

»In keiner Gesellschaft stehen sich einfach nur eine Mehrheit und Minderheiten gegenüber. In Städten, insbesondere in modernen Metropolen, ist die Wirklichkeit komplizierter (…): Ökonomische Prosperität, soziale Dynamik und kreative Innovationen sind in Global Cities verbunden mit Mobilität und Einwanderung sowie mit der Entwicklung zu einer von Heterogenität...

0

Call4Papers “The City: Analyzing Contemporary Transformations and Structures“

Today, we focus on different aspects of urbanity when we talk about characteristics of and challenges for contemporary societies and their built environment. Depending on the respective point of view, demographic changes, the anticipated climate change potentially altering human behavior, the different appreciation of knowledge and information...

1

Die Stadt im Blick der Soziologie

Was macht es für SoziologInnen so interessant, sich mit der Stadt und den unterschiedlichen Entwicklungen des Städtischen zu beschäftigen? Prominente Vertreter der soziologischen Beschäftigung mit dem Urbanen sind Georg Simmel und Max Weber. Ersterer schrieb zu Beginn des 20. Jahrhunderts den klassischen Aufsatz „Die Großstädte und das...