Markiert: Zygmunt Bauman

0

Das Vertraute unvertraut machen. Zygmunt Bauman im Gespräch mit Peter Haffner | Rezension von Raffael Hiden

Andenken Ein Jahr ist nun verstrichen, seitdem Zygmunt Bauman die Bühne des Lebens verlassen hat. Ein Jahr, in dem er bereits schmerzlich vermisst wurde und offenkundig geworden ist, was diesen Denker ausmachte. Ein Jahr ohne die Einmischung, das Engagement und den Intellekt dieses Querdenkers, der die Bedingungen des modernen Denkens...

0

Wir sollten die Suppe nicht so heiß essen, wie sie gekocht wird. 
Über das Geschäft mit der Angst und die Allianz von Politik und Terrorismus – von Wibke Henriette Liebhart

Terror ist lateinisch und bedeutet Schrecken. Terrorismus ist damit im doppelten Sinne wörtlich zu verstehen: Zum einen bedeutet Terrorismus eine systematische Androhung und/oder Ausübung von Gewalt – mit der Intention, Schrecken zu verbreiten, um politische, wirtschaftliche oder religiöse Forderungen durchzusetzen. Terrorismus ist meist eine Praktik kollektiver Akteure: Die Rote Armee...

0

Soziologischer Monatsrückblick Mai 2015

Liebe Leserschaft, auch im Mai ging es rund in der Redaktion des Soziologiemagazins. Bis zum 11. Mai lief die Themen-abstimmung für die 13. Ausgabe des Soziologiemagazins – die Abstimmung verlief wie gewohnt über unsere Social Media-Kanäle, wie Facebook und Twitter. Schließlich gewann das Schwerpunktthema „Die Gesellschaft von morgen – Utopien...